Apex Legends: Ein Geniestreich in vielerlei Hinsicht

geschrieben am 13.02.2019 in Games

Kurz nachdem Titanfall 2 im Jahr 2016 veröffentlicht wurde, entflammte eine Diskussion ob der Zeitpunkt des "Releases" zwischen Triple A Titeln wie Battlefield 1 und Call of Duty: Infinite Warfare das Spiel zu einem kommerziellen Misserfolg verurteilen würde. Zu diesem Thema wurden damals Vince Zampella (Head of Respawn Studio) und ein PR-Berater von Electronic Arts interviewt. Auf die Frage, wie sich Zampella die Zukunft der Titanfall-Reihe nach dem holprigen Release vorstelle, antwortete er "Das es zu früh sei um darüber eine Aussage zu treffen". Der PR-Berater unterbrach Zampella und warf ein: "Was wir soweit sagen können ist, dass wir uns gegenüber dem Titanfall Franchise verpflichtet fühlen". Vince Zampella wandte sich darauf dem Journalisten zu und entgegnete:

So yeah... whatever the fuck that means.

So trivial diese Anekdote auch erscheinen mag, zwei interessante Informationen lassen sich aus diesem Gespräch herausziehen:
  1. Vince Zampella scheint sich von Publisher-Gigant EA nicht vorführen zu lassen, was bedeuten könnte das der Einfluss der von EA auf Produkte von Respawn Entertainment genommen wird begrenzt ist (WAS IMMER eine gute Nachricht ist).
  2. "NOW WE KNOW what the Fuck, that means!"

Was ist Apex Legends?

Apex Legends ist der neuste Titel im Titanfall Universum und ist seit dem 04.02.2019 als "Free-to-Play" Titel für PC, XBOX One und PS4 erhältlich. Mit Apex Legends wagt sich nun auch Respawn Entertainment und EA auf das schon recht belebte Parkett des Battle Royal Genres. Das der plötzliche Release dieses Spiels ohne vorherige Ankündigung besonders von den Titanfall Fans kritisch beobachtet wurde, wundert mich nicht. "EA hätte Respawn dazu genötigt Titanfall 3 auf die Halde zu werfen und die gesammelten Assets des Franchises in einem hastigen zusammengeschusterten Neuansatz zu verwursten um möglichst schnell eine neue Cash-Cow heranzuzüchten". Derartige Theorien häuften sich in den ersten Tagen nach dem Release, doch Respawn Entertainment reagierte schnell und versicherte das EA mit der Entscheidung zu Apex Legends nichts zu tun hatte. Für mich lässt das Ergebnis überhaupt keinen Zweifel daran das diese Aussage der Wahrheit entspricht.

Das Offensichtliche

Für mich persönlich ist Apex Legends ein großartiger Überraschungs-Hit der wortwörtlich einfach aus dem Nichts auftauchte. Jeder Aspekt dieses Spiels fühlt sich einfach so an als wäre nichts dem Zufall überlassen worden. Vom grundsätzlichen Gunplay über das Map Design bis hin zur Preisverdächtigen UI lässt sich wirklich nicht viel an dem Spiel aussetzen. Einer der größten Pluspunkte für mich aber ist: Das Spiel funktioniert!

Nachdem ich für meinen letzten Triple A Titel (Battlefied V) satte 60€ auf den Tisch gelegt hab und mal wieder GAR NICHTS funktioniert hat, war der Frust und Ärger verständlicher Weise groß. Respawn Entertainment wischt, was das angeht, mit der Konkurrenz den Boden auf.  Ich weiß nicht ob der Titanfall Entwickler mit 25 Millionen Spieler in der ersten Woche gerechnet hat, aber abgesehen von kleinen Serverrauswürfen nach Ende einer Runde, läuft das Spiel wie ein Uhrwerk. Respekt!

Ein weiterer Punkt ist das Marketing. Angeblich wird der Launch von Apex Legends bereits als Case-Study für "How to successfully launch a Free-to-Play Game" gehandelt. Mir persönlich ist diese Art und Weise die sympatischte. Keine leeren Versrpechungen die nicht gehalten werden, keine komischen "Pre-Order" oder "Play-First" Abos und keine ultra verbuggte einjährige Early Access Scheiße die den Hype nach 3 Tagen im Keim erstickt. Einfach "bumms" da haste n Spiel, funktioniert, kost nix, have fun!

Das erste BattleRoyal an dem ich so gut wie nichts auszusetzen habe

Wie in keinem anderen Spiel meistert es Respawn Entertainment funktionierende Spielelemente anderer Games in Apex Legends zu vereinen. Die "Hero-Kits" die wir bereits aus MOBAs oder von Overwatch kennen, das kontextuelle Ping-System oder die Downhill-Rutsch-Mechanik die es in einer bestimmten Art bereits in Ring of Elysium gibt. Der engagierte Zyniker wird jetzt sagen "Alles nur geklaute Copy-Cat-Scheiße", aber realistisch betrachtet bedient sich jeder Entwickler bei guten Ideen. Warum soll man etwas schlecht neu erfinden wenn es woanders bereits gut funktioniert?

Ja ich weiß, ich komme gerade wie der letzte Fanboy rüber dessen Sinn für Objektivität vom Hype-Train regelrecht überrollt wurde. Ich will jetzt auch nicht behaupten das in Apex Legends alles besser ist, aber es gibt nicht viel was mich persönlich an diesem Game stört.

Im Punkto Einsteigerfreundlichkeit hat Apex Legends definitv noch einiges aufzuholen. Die Tutorial bzw. Trainingsmission reißt die Charaktersteuerung in seinen wesentlichen Zügen zwar an, bereitet aber nicht wirklich auf das vor was einem in seinem ersten Match erwartet. Der Grafikstil trifft auch nicht wirklich meinen Geschmack, aber das sind persönliche Preferenzen und mit Sicherheit auch Gewöhnungssache. Ein großer Diskussionspunkt von vielen Fans ist auch des es keinen 4 Spieler bzw. Solo Modus gibt. Ich persönlich würde mich über einen Solo Modus freuen, muss aber auch nicht.

Was im Spiel jedoch überragend gemeistert wurde ist die gesamte UX & UI. Das Ping System, welches mir erlaubt über nur eine Taste alles wichtige an Teamkommunukation abzuhandeln ist einfach genial gelöst. Allein die Tatsache das jeder Ping nochmal durch einen gut verständlichen "Shoutout" meines Helden hervorgehoben wird und man als Spieler schon akustisch filtern kann ob das für einen Interessant ist oder nicht, ist großartig. Man verpasst gefühlt kein wichtiges Ereignis mehr und das ganze funktioniert so gut das man sich fragt wie man die ganze Zeit ohne ein solches System auskommen konnte.

Für die Charakterfähigkeiten gebe ich einen weitern Pluspunkt. Diese sind so offen gestaltet das es für einen Spieler immer mehrere Optionen gibt diese einzusetzen. Somit kann man die Vorratslieferung der Heldin "Lifeline" auch als Deckung in offenem Gelände nutzen. Ebenso würde die Lieferung bei der Landung auf einem Gegner, diesen töten. Darüber hinaus kann das Team ihre "Lifeline" mit sogenannten Ulti-Boostern versorgen um die Cooldown Zeit für die Vorratslieferungen signifikant zu reduzieren um somit das Team auf sichere Weise mit Top-Level Gear aufzurüsten. Und das ist nur eine Fähigkeit, von einem Helden.

Fazit

Der Detailgrad und die Anzahl an gut durchdachten Features in Apex Legends leifern genug Stoff um ewig weiter zu schreiben, aber ich will in dieser "Lobpreisung" auch noch Raum lasses das Spiel selber zu entdecken und sich eine eigene Meinung zu bilden. Ich denke ich konnte gut verargumentieren warum mir was an dem Spiel so gut gefällt. Ich würde mir auf jeden Fall wünschen das sich so manche Entwickler und vor allem Publisher ein Beispiel an der Arbeit von Respawn Entertainment nimmt.

Mit Spannung blicke ich in die Zukunft von Apex Legends und freue mich auf das was Respawn Entertainment noch für dieses Spiel geplant hat. Es würde mich freuen wenn das Spiel auch weiterhin die Aufmerksamkeit erhält die es verdient, sowohl von den Spielern als auch von den Entwicklern. Respawn hätte den Durchbruch auf jeden Fall verdient, da die Titanfall Spiele zwar wirklich großartige Spiele sind, aber leider nie wirklich den Absprung geschafft haben. Apropos....

Was ist jetzt eigentlich mit Titanfall 3?

Die Titanfall Fans unter euch stellen sich jetzt wahrscheinlich die Frage: "Wird es denn jetzt überhaupt noch einen Titanfall nachfolger geben?". Laut einem Artikel auf gamesindustry.biz wird es im Jahr 2019 definitiv noch ein Titanfall-Spiel geben. Anders als es wahrscheinlich von vielen erwartet wurde, wird sich dabei aber NICHT um Titanfall 3 handeln wird, sondern viel mehr um einen neuen Twist im Titanfall Universum. - "So yeah - whatever the fuck that means, right?".

Neuer Kommentar



Kommentare

Keine Kommentare bis jetzt