Butterweiches Asia Rindfleisch wie im Restaurant

geschrieben am 08.02.2019 in Rezepte

Du kannst sagen was Du willst, in zwei Gebieten sind uns die Asiaten Lichtjahre voraus und eines davon ist ohne Zweifel die Zubereitung köstlicher Speisen. Ja,ja ich weiß - es ist Geschmackssache aber ich steh wie Sau auf die asiatische Küche. Jedes mal wenn ich bei meinem Lieblings-Chinesen sitze, stell ich mir die selbe Frage: "Wie bekommen die das hin, dass das Rindfleisch so BUTTERWEICH im Mund zerfällt?" Als bekennender Freund des Gulasch, dachte ich immer es hätte was mit Koch- bzw. Garzeiten zu tun. Natürlich war das NICHT der richtige Ansatz... doch nun habe ich das Rätsel gelöst. Im folgenden Rezept erklär ich dir Schritt für Schritt wie ich dieses Gericht für mein Verständnis perfektioniert habe.

Zutaten

  • 500-700g Rindfleisch (z.B. Rumpsteak)
  • 200g Brokkoli
  • 200g Pak Choi
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • kleines Stück Ingwer (etwa halbe Daumengröße)
  • Natron
Außerdem solltest Du in der Küche haben...:
  • Soja Sauce
  • Austernsauce (Hoisin-Sauce geht auch)
  • Mirin
  • Speisestärke (z.B. Maisstärke)
  • Zucker
  • Salz & Pfeffer

Die Zubereitung

Das Fleisch

1. Das Fleisch waschen, trocken tupfen und in dünne Streifen schneiden.
2. 1 EL Sojasauce, 1 EL Austernsauce, 1 EL Mirin, 1 TL Speisestärke und 1 TL Natron mit dem Fleisch ordentlichen vermengen (Ärmel hoch und rein in den Brei mit den Fett-Fingern, massier die Pampe schön in das Fleisch ein). Das Natron fungiert an dieser Stelle als "Zartmacher", das heißt aber nicht das VIEL NATRON auch VIEL ZART macht. 0,5 - 1 TL Natron reicht völlig aus.
3. Das ganze noch ein wenig Pfeffern und dann das Fleisch vorerst zur Seite stellen. (Die Magie wirkt jetzt von allein)

Die Sauce

4. 3 EL Sojasauce, 3 EL Austernsauce, 3 EL Mirin, 1 TL Zucker und 1 TL Speisestärke in einer Schüssel gut durchrühren. Diese "Sauce" zum Fleisch "bereitstellen"

Das Gemüse

5. Einen Topf mit Wasser aufsetzen und zum kochen bringen.
6. Wärend das Wasser zu kochen beginnt Brokkoli und Pak Choi von allen Stilen, Strunken und sonstigem Zeug befreien das Du nicht im Essen willst. Beides waschen und klein schneiden.
7. Wenn das Wasser kocht das Brokkoli-PakChoi-Gemisch ins kochende Wasser werfen und 1-2 Minuten blanchieren (O lá lá)
8. Nach den 1-2 Minuten den Brokkoli und den Pak Choi abgießen und weiter abtropfen lassen.

Das Finale

9. Eine hitzebeständige Pfanne oder einen Wok auf höchster Stufe vorheizen.
10. Knoblauch und Ingwer klein hacken.
11. Zwiebel grob zerkleinern und zusammen mit Ingwer und Knoblauch in die Pfanne bzw. Wok geben.
12. Das Fleisch direkt hinterher geben und gut anbraten bis am Fleisch kaum noch rote Stellen sichtbar sind.
13. Die Soße hinzugeben und ordentlich verrühren. (Am Pfannenboden kann sich durch die Stärke eine Kruste bilden, aber keine Panik, das soll so).
14. Brokkoli und PakChoi hinzugeben.
15. Wenn die Flüssigkeit aus dem Gemüse nicht ausreicht um die Kruste vom Pfannenboden zu lösen, einfach noch schlückchenweise Wasser oder Reiswein hinzugeben bis der boden wieder sauber ist und ihr eine schöne, dicke Sauce habt.
16. Das ganze mit einer Portion Reis servieren. Guten Hunger!

Neuer Kommentar



Kommentare

Keine Kommentare bis jetzt